Das Polizeimuseum Stuttgart

Eine Zeitreise in die Polizeigeschichte...

In eindrucksvollen Themeninseln präsentiert das Polizeimuseum Stuttgart seinen Besuchern die Geschichte der Polizei in unserer Stadt:

Spektakuläre VERBRECHEN AUS ZWEI JAHRHUNDERTEN, die Stuttgart erschütterten, und ihre Aufklärung werden spannend und bewegend dokumentiert.

Faszinierende Einblicke in die Techniken der TATORTARBEIT UND SPURENSICHERUNG damals und heute sowie eine »wertvolle« FALSCHGELDSAMMLUNG warten auf den Besucher.

STUTTGART UND DIE RAF: Der »Stammheim-Prozess«, die »Schleyer-Entführung« sowie die Selbstmorde der RAF-Terroristen Baader, Ensslin und Raspe – völlig neue polizeiliche Herausforderungen im so genannten »Deutschen Herbst 1977« – werden in beeindruckender Weise thematisiert.

Mit der Rolle der Stuttgarter Polizei im NATIONALSOZIALISMUS wird auch das dunkelste Kapitel in deren Geschichte eingehend beleuchtet.

Eine authentisch inszenierte HISTORISCHE POLIZEIWACHE zeigt, unter welchen Bedingungen in den 1960er-Jahren Polizeiarbeit stattfand. DIE WAFFENGESCHICHTE der Stuttgarter Polizei von 1886 bis heute zeigt die besondere Verantwortung der Polizeibeamten im Umgang mit Schusswaffen.

Darüber hinaus werden HISTORISCHE UNIFORMEN vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, die Entwicklung des Straßenverkehrs und die damit verbundenen Polizei-Aufgaben wie VERKEHRSREGELUNG, UNFALLAUFNAHME, VERKEHRSKONTROLLEN UND VERKEHRSPRÄVENTION sowie viele andere spannende polizeihistorische Original-Exponate auf der 220 qm großen Ausstellungsfläche präsentiert.

HISTORISCHE FILM-UND TONDOKUMENTE ergänzen die Darbietung zu den Themenkomplexen. Unsere kompetenten Polizeiexperten führen Sie gerne durch die Ausstellung – und haben noch manch spannende Geschichte auf Lager



Museumskonzept/Leitbild

Das übergeordnete Ziel des Museums ist, durch die Dokumentation der Entwicklungsgeschichte der Polizei für das Verständnis für Ihre gesellschaftspolitische Aufgabe zu fördern. Als Teil der historisch-politischen Bildung fördert das über 240 qm große Museum zum einen das Selbstverständnis einer demokratischen, bürgernahen Polizei und zum anderen die Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit Ihrer Polizei.

Vermittlungskonzept

Das auch für mobilitätseingeschränkte Menschen besuchbare Museum untergliedert sich in insgesamt zehn Themenbereiche. Dort werden die typischen Arbeitsfelder und Aufgaben der Polizei anhand praktischer Beispielfälle, Exponate und ausgewählter historischer Film- und Tondokumente verständlich erläutert. Die Rolle der Polizei während des Deutschen Herbstes (RAF) oder der Zeit des Nationalsozialismus werden ebenfalls beleuchtet. Bei der Erstellung waren Historiker, der Grafiker Lutz Eberle und ein Museumsarchitekt beteiligt.

Sammlungskonzept

Die Sammlung der über 70.000 historischen Bilder, über 1.000 Bücher, Fachzeitschriften und Aufsätze sowie ca. 300 Ton- und Filmdokumente beschränkt sich auf Objekte, die historischen Bezug zur Stuttgarter Polizei haben. Ein bundesweites Sammlungsnetzwerk bietet die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Polizeigeschichte e.V.

Warum sich ein Besuch im Polizeimuseum Stuttgart besonders lohnt

Das Polizeimuseum Stuttgart wurde in siebenjähriger, ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit errichtet. Es stellt heute einen wichtigen Bestandteil der historisch-politischen Bildung in unserer immer heterogener werdenden Gesellschaft dar. Die aktive Auseinandersetzung mit der geschichtlichen Entwicklung der Polizei fördert das Verständnis für ihre Rolle und Aufgaben in unserer Demokratie. Das Polizeimuseum Stuttgart ist in dieser Form deutschlandweit einmalig.


Landesschaubeitrag vom 24.02.2015


Interesse an einem Museumsbesuch?

Das Polizeimuseum Stuttgart wird durch unsere Vereinsmitglieder in ehrenamtlicher Arbeit betrieben und hat deshalb keine festen Öffnungszeiten. Wir bieten Führungen für vorangemeldete Gruppen und Sammeltermine für Einzelpersonen und Kleingruppen an. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Gruppenführung bis 10 Personen 80,00 €
jede weitere Person (bis max. Gruppengröße 20 Personen)

8,00 €

Einzeleintritt pro Person bei einem Sammeltermin

8,00 €

Schwerbehinderte (gültiger Ausweis) - eingetragene Begleitperson frei ("B" im Ausweis)

5,00 €

Schulklassen (ab 10. Klasse, max. Gruppengröße 20 Personen)

50,00 €

Mitglieder des Polizeihistorischen Vereins Stuttgart e.V.

kostenlos

Polizeibedienstete bei Besuchen mit dienstlichem Charakter (z.B. Weiterbildung)

kostenlos

 


Informationen zum Ausdrucken

Hier können Sie den Text dieser Seite als Infoblatt (Flyer) herunterladen und ausdrucken:

Download
Museumsflyer
Informationen zum Ausdrucken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB