4. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Trümmermorde

Spektakuläre Verbrechen im Stuttgart der Nachkriegszeit

Teilnahme ausschließlich für alle Polizeibediensteten, unsere Vereinsmitglieder und deren Begleitpersonen - Anmeldung erforderlich

Bildrechte: Gmeiner Verlag / PHV Stuttgart
Bildrechte: Gmeiner Verlag / PHV Stuttgart
Bildrechte: PHV Stuttgart
Bildrechte: PHV Stuttgart
Bildrechte: PHV Stuttgart
Bildrechte: PHV Stuttgart

Referent:

Leitender Kriminaldirektor i.R. Michael Kühner

 

Veranstaltungsdaten: 

Mittwoch, 04.10.2017, um 19:00 Uhr (Dauer: ca. 75 Min.)

im Großen Saal des Polizeipräsidiums Stuttgart,

Hahnemannstraße 1, 70191 Stuttgart

 

Veranstaltungsart:

Autorenlesung / Buchvorstellung

 

Eintritt:

Kostenlos

 

Teilnehmerkreis:

  • Alle Polizeibediensteten
    (unabgängig von einer Vereinsmitgliedschaft!)
  • Vereinsmitglieder des PHV Stuttgart e.V.
  • Deren Begleitpersonen

Um was geht es?

Stuttgart nach dem Zweiten Weltkrieg: Die einst pulsierende Schwabenmetropole liegt in Trümmern und ist von den Kriegsfolgen gezeichnet. Der Wiederaufbau der Stuttgarter Polizei gestaltet sich mühsam. Besonders schwer macht es der Mangel nahezu allen Bereichen, insbesondere an Personal und Ausstattung. An einem mangelt es der Stuttgarter Polizei jedoch nicht: an Arbeit. Tödliche Schüsse in einer Club-Bar, eine Amokfahrt durch Stuttgart, der Tod einer Schwarzhändlerin…

 

Der erfahrene Kriminalist und ehemalige Leiter der Stuttgarter Mordkommission Michael Kühner gewährt spannende Einblicke in polizeidienstliche Akten der Stuttgarter Nachkriegszeit von 1945 bis 1958. Anhand ausgewählter authentischer Mordfälle skizziert Kühner die Verbrechen und Schicksale von Tätern, Opfern und Angehörigen. Gleichzeitig schildert Kühner eine ganz besondere Epoche der Stuttgarter Polizeigeschichte: Er zeigt die Arbeit und die Rolle der Polizei im Prozess des Übergangs zu einem sicheren und demokratischen Nachkriegs-Stuttgart.

 

Zu dieser Veranstaltung laden wir alle Mitglieder des Polizeihistorischen Vereins Stuttgart e.V. und natürlich alle Polizeibediensteten und -pensionäre samt Begleitung recht herzlich ein. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. Wir lassen die Veranstaltung wie gewohnt mit einem kleinen Imbiss ausklingen und freuen uns, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.



Eine Veranstaltung unserer Reihe "Kultur im Foyer"

Zwei bis drei Mal im Jahr bieten wir interessierten Personen in unserer Veranstaltungsreihe "Kultur im Foyer" unterschiedlichste, interessant aufbereitete Themen zur Geschichte der Stuttgarter Polizei. Dies können Vorträge sein, Podiumsdiskussionen, Lesungen oder andere Arten von Veranstaltungen. Die Dauer beträgt jeweils etwa zwischen 60 und 90 Minuten. Kurz, knackig und informativ.

 

Im Anschluss gibt es bei einem Imbiss jeweils ausreichend Gelegenheit, sich auszutauschen und ins Gespräch zu kommen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung (siehe weiter unten).

Anmeldung

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Planungssicherheit und logistischen Vorbereitungen eine verbindliche Anmeldung benötigen. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, entscheidet der Eingang der Anmeldung über die Teilnahme. Da die Veranstaltung auf einem Polizeiareal stattfindet, ist aus Sicherheitsgründen eine namentliche Anmeldung jedes Veranstaltungsteilnehmers erforderlich.

(Die Daten werden von uns entsprechend der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt und nach der Veranstaltung wieder gelöscht. Sie werden für keine anderen Zwecke außer der Veranstaltungsanmeldung verwendet.)

 

Wir bitten alle Besucher, sich am Veranstaltungsabend an der Pforte des Polizeipräsidiums zu melden und ein gültiges Ausweisdokument mitzuführen. Vielen Dank!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.