Gewinner des LOTTO Museumspreises Baden-Württemberg


BLAULICHT IM KESSEL

Stuttgarter Polizeigeschichte(n)

Unser Buch zum Museum

hier bestellen...

MORD IM AUFSCHWUNG 

Stuttgarter Verbrechen im Schatten des Wirtschaftswunders

hier bestellen...

NOCH MEHR LITERATUR

Mehr tolle Bücher finden Sie in unserem Onlineshop. Unterstützen Sie den PHV Stuttgart, in dem Sie die Bücher über uns beziehen --> hier geht zum Shop...



VORWORT:

POLIZEIHISTORISCHER VEREIN STUTTGART E.V.

STUTTGARTER POLIZEIGESCHICHTE GREIFBAR ERLEBEN!

Der im Jahr 2007 gegründete Polizeihistorische Verein Stuttgart e.V. (PHV) zählt aktuell über 270 Mitglieder. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, polizeigeschichtliche Dokumente und Exponate zu sammeln und zu archivieren, die historische Bezüge zu Stuttgart haben. Das übergeordnete Ziel ist, das Verständnis für die gesellschaftspolitische Aufgabe der Polizei und die Verbundenheit der Bürger mit ihrer Polizei zu fördern. Durch einen aktiven Dialog über die Vergangenheit soll eine Brücke des Verständnisses zur Gegenwart gebaut sowie interessante und bislang unbekannte Begegnungen mit der Stuttgarter Polizeigeschichte ermöglicht werden.

 

Der PHV besitzt ein Bildarchiv von über 90.000 historischen Bildern, eine Bibliothek mit mehr als 1.000 Büchern, Fachzeitschriften und Aufsätzen sowie ca. 300 Ton- und Filmdokumente der Stuttgarter Polizei. Er betreibt gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Stuttgart das über 240 m² große Polizeimuseum Stuttgart, zu dessen Besichtigung wir jedermann recht herzlich einladen. Regelmäßige Veranstaltungen zu polizeilichen oder gesellschaftlichen Themen, Besichtigungen und auch gesellige Veranstaltungen ergänzen das Angebot des Polizeihistorischen Vereins Stuttgart e.V..

 

Das Polizeimuseum Stuttgart gewinnt als Beispiel herausragender Museumsarbeit den LOTTO Museumspreis Baden-Württemberg.


WIR EMPFEHLEN IHNEN:

TERMINE & VERANSTALTUNGEN

Foto: Klaus Pflieger
Foto: Klaus Pflieger

GEGEN DEN TERROR - ERINNERUNGEN EINES STAATSANWALTS

Generalstaatsanwalt a.D. Klaus Pflieger im Talk mit Kühner

 

Was fühlt man, wenn man einem Terroristen und Mörder gegenübersitzt? Diese und andere Fragen stellen wir Klaus Pflieger, der in seinem langen Berufsleben als Staatsanwalt mehrmals derartige Situationen erlebte. Er war an Verfahren gegen RAF-Mitglieder wie auch an den Ermittlungen zu den Polizistenmorden an der Startbahn West des Flughafens Frankfurt, zum Brandanschlag von Mölln und zum Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge beteiligt. Er begleitete die Gründung des bundesweit ersten Hauses des Jugendrechts in Stuttgart-Bad Cannstatt und war 12 Jahre Generalstaatsanwalt in Stuttgart. All dies verpacken wir für Sie in eine spannend inszenierte Talkrunde.

 

Termin:

 

Mittwoch, 19. Februar 2020, 19:00 Uhr

Ende der Veranstaltung gegen 21:00 Uhr

Ort:

 

Polizeipräsidium Stuttgart - Großer Saal

Hahnemannstraße 1, 70191 Stuttgart

Eintritt: frei
Foto: LIFT Stuttgart
Foto: LIFT Stuttgart

LANGE NACHT DER MUSEEN STUTTGART 2020

Das Polizeimuseum Stuttgart öffnet für Nachtschwärmer

Das Polizeimuseum Stuttgart ist dabei, wenn wieder über 20.000 Kunst- und Kulturinteressierte die Lange Nacht der Museen in Stuttgart besuchen. Knapp 100 teilnehmende Museen, Galerien, Kunstorte, Industriedenkmäler und Off-Spaces, darunter immer wieder Neuzugänge, präsentieren mit Ausstellungen, Führungen und vielen Sonderprogrammen eine einzigartige Bandbreite. Das Ticket gilt als Fahrschein für den gesamten Shuttle-Verkehr mit Bussen und Bahnen, der alle beteiligten Einrichtungen am Abend verbindet. Das Ticket gilt außerdem als Eintrittskarte für alle beteiligten Museen und Galerien sowie als VVS-KombiTicket für das gesamte VVS-Netz.

 

Termin:

 

Samstag, 21. März 2020, ab 19:00 Uhr

Ende der Veranstaltung gegen 02:00 Uhr

Ort:

 

Polizeimuseum Stuttgart

Hahnemannstraße 1, 70191 Stuttgart

Kosten: Kombiticket (mit VVS) 19,- €


© Karl-Heinz Laube / pixelio.de
© Karl-Heinz Laube / pixelio.de

KRIMI-TOUR DURCH STUTTGART:

MIT ECHTEN KOMMISSAREN DEN TÄTERN AUF DER SPUR

Kein Fernsehkrimi, sondern echte historische Fälle aus dem wirklichen Leben. Und es ermittelt nicht der legendäre schwäbische Fernseh-Kommissar Bienzle – nein, Sie werden von echten ehemaligen Kriminalbeamten der Stuttgarter Mordkommission in Atem gehalten: 120 Minuten Verbrechen aus zwei Jahrhunderten – quer durch die Stuttgarter Innenstadt. 

Teilnehmerzahl:

bis zu 25 Personen

Treffpunkt:

 

Schlossplatz Stuttgart

(oder individuell vereinbarter Treffpunkt)

Kosten:

160,- € pro Gruppenführung

Dauer:

ca. 2 Stunden

Mindestalter:

16 Jahre

© Frank Ockert Photography
© Frank Ockert Photography

FÜHRUNG DURCH DAS POLIZEIMUSEUM STUTTGART

IMMER EINEN BESUCH WERT!

In eindrucksvollen Themeninseln präsentiert das Polizeimuseum Stuttgart seinen Besuchern die Geschichte der Stuttgarter Polizei. Das Polizeimuseum Stuttgart hat keine festen Öffnungszeiten. Besichtigungen sind ganzjährig nur in Verbindung mit einer Führung für Gruppen ab 10 Personen möglich. Für Einzelpersonen und Kleingruppen unter 10 Personen bieten wir regelmäßig Sammeltermine an.

Teilnehmerzahl: 

bis zu 25 Personen

Treffpunkt:

 

Polizeimuseum Stuttgart

Hahnemannstraße 1, 70191 Stuttgart

Kosten:

siehe bei weiteren Informationen

Dauer:

ca. 2 Stunden

Mindestalter:

16 Jahre